Du bist hier::-> Home
Mittwoch, 16. Januar 2019

Termine

Juli - 2018
S M D M D F S
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31  

Allgemeine Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag

geöffnet ab 10 Uhr

Montag

  • Kneipe 18-21 Uhr
  • Volxküche ab 19 Uhr
  • Infoladen 18-20 Uhr
  • Ermittlungsausschuss (EA-Hannover)  jeden 1. + 3. Mo. 19 Uhr
  • Rote Hilfe jeden 2. Mo. 19 Uhr
  • SoliNet Hannover 18:30 Uhr (jeden 2. und 4. Montag)

Dienstag

  • ab 20 Uhr Gruppentreffen

 

Mittwoch

  • Volxküche ab 19 Uhr
  • Infoladen 18-20 Uhr

Donnerstag

  • jeden 1.  + 3. Do. Plenum ab 19 Uhr
  • jeden 2. Do. Party Line Treffen 18:30 Uhr
  • jeden 4. Do. Vokü  Line Treffen 18:30 Uhr

Sonntag

  • jeden 1. So. Rote Hilfe 16 Uhr

Ausstellung „Yallah!? Über die Balkanroute“

Die Bundesweite Wanderausstellung Yallah!? Über die Balkanroute wird vom 4.-24. Januar 2019 auf Initiative der Gruppe Solinet Hannover und in Kooperation mit 17 Organisation/Gruppen im UJZ Korn gezeigt.

Nach und nach rücken der Sommer 2015, der March of Hope von Budapest nach Österreich und die »Willkommen!« rufenden Menschen an deutschen Bahnhöfen immer weiter in die Ferne. Während 2015 die geöffneten Grenzen die Stimmung elektrisiert haben, ist die heutige Debatte zum Thema Flucht immer öfter dominiert von Diskussionen über Grenzsicherung, Terror und rassistischen Perspektiven.

Dem entgegen soll mit dieser Ausstellung der lange Sommer der Migration 2015 und die Öffnung eines Korridors durch Süd-Osteuropa als relevantes politisches und historisches Ereignis festgehalten und gut aufgearbeitet einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.

Die Ausstellung rückt nun mehr als drei Jahre später Geflüchtete als Hauptakteur_innen wieder in den Vordergrund und zeigt mit zahlreichen Audio-, Foto- und Videoaufnahmen sowie Kunstwerken ihre Sichtweisen auf Migration und Europa.

Entstanden sind die Materialien während Fahrten auf die sogenannte Balkanroute, bei denen die Macher_innen der Ausstellung auf unterschiedliche Weise Geflüchtete solidarisch unterstützt haben. Während der Gespräche auf der Route wurde deutlich, dass die Stimmen von Refugees in Deutschland mehr Gehör finden müssen.

Die Ausstellung ist in deutscher Sprache. Audio-, Gedicht und Videobeiträge sind im Original mit Untertitel und Übersetzung.

Öffnungszeiten: Mo-Do 17:00-20:00 Uhr; So 14:00-17:00 Uhr,
und für Gruppen nach Vereinbarung unter solinet-hannover(at)lists.riseup(dot)net

Die Ausstellung wird von einem interessanten umfangreichen Rahmenprogrammen mit Veranstaltungen im Kino im Sprengel, Spokusa, Verdi und im Bildungsverein begleitet.

https://www.nds-fluerat.org/wp-content/uploads/2018/12/yallah_flyer_mail-1.pdf